Mobil. Dezentral. Bidirektional.

Pkw als Powerbank

Das Jahr 2022 bringt eine weitere, entscheidende Wendung für die Autoindustrie: Pkw werden zu mobilen »Powerbanks«. Das heißt, sie werden erstmals nicht mehr nur Energie nutzen, sondern auch Energie abgeben können. Damit schließen sie eine weitere Lücke in den Speichern für Wind- und Sonnenenergie. Denn durch die neuen, bidirektionalen Ladegeräte im Auto können sie Strom auch wieder ins Netz einspeisen.

Als Plattform zur Verbreitung von E-Mobilität im Pkw-Sektor verfolgt Stromfahrer alle Entwicklungen rund um dieses Thema. Die wichtige Integration der »Batterien auf Räder« ermöglicht auch neue Geschäftsmodelle. Versorger können z. B. Pendlertarife anbieten. Mit solchen Tarifen bekämen »Stromfahrerinnen und Stromfahrer« ihre Speicher- und Transportdienste dann vergütet. Bis zur konkreten Umsetzung braucht es noch einen Augenblick Geduld. Die Rahmenbedingungen stehen: ab dem kommenden Jahr sind die Fahrzeuge auf dem Markt. Die Datenprotokolle (ISO 15118-20) sind geschrieben und stehen kurz vor der Veröffentlichung. 

Bis dahin versorgen wir Sie weiterhin mit Informationen rund um das Thema E-Mobilität und beraten Sie bei all Ihren Fragen. Und wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, sich von den Vorteilen eines E-Autos zu überzeugen. Egal, ob bei einer kurz- oder eine langfristigen Vermietung – lassen Sie sich von dem Fahrgefühl begeistern. Wählen Sie zwischen Tesla Model 3, VW ID.3, VW ID.3 Max, VW eUP!, Mini Cooper SE oder einem E-Smart. Stromfahrer berät Sie zu allen Modellen, beantwortet Ihre Fragen und stellt Ihnen die Pkw kurzfristig bereit. Steigen Sie ein!

 

Bei der Auswahl meiner Mietfahrzeuge spielen Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit die Hauptrollen. 

In dem Stromfahrer-Blog finden Sie aktuelle Beiträge zur E-Mobilität. Umfassend recherchiert und immer auf offizielle sowie wissenschaftliche Quellen basierend, informiere ich Sie hier über Trends und Hintergründe.

Beiträge über Prototypen oder Ankündigungen von Modellen, die es aktuell noch nicht zu erwerben gibt, finden Sie hier jedoch nicht. Schwerpunkte bilden eher herausragende Innovationen, wie z. B. das bidirektionale Laden oder die Relevanz von Importen aus Fernost. Insbesondere im Hinblick auf die Fehleinschätzungen der Autoindustrie aus den frühen 1980ern. Damals wurden die Qualität und Beliebtheit der Modelle von Honda und Toyota komplett unterschätzt – bis sie die Spitzenplätze der Pannenstatistiken des ADAC einnahmen.

 

Ihr Uli Ferfers
Kfz. Mechaniker Meister