Über mich

Mein Name ist Ulrich Ferfers, bin Baujahr 1959, und hatte mal „Benzin im Blut“. 

Bei uns zu Hause gab es immer nur ein Thema: Autos, Autos, Autos.

Mein Vater hatte sich - gemeinsam mit meiner Mutter - nach beruflichen Stationen bei der Auto Union, den Kölner Ford Werken und Auto Becker in Düsseldorf mit Gebrauchtwagen An- und Verkauf mit angeschlossener kleinen Werkstatt selbständig gemacht. 

Jede freie Minute - ich war gerade mal 4 Jahre - ging ich mit in die Werkstatt: Leuchte halten, Werkzeug anreichen, sauber machen, schrauben, anfangs aus freiem Willen, dann aber zunehmend ohne freien Willen und mir wurde irgendwann klar: ich mache NIEMALS auch nur irgendetwas mit Autos! Für meinen Vater war klar: der Junge übernimmt später den Laden! Trotzdem wurde ich Kfz-Mechaniker.

Dann fand ich über die verschiedensten Stationen über Gesamthochschule, Postbote, Auswanderung als Farmer in Kanada, Kfz-Meister, Netzwerk- und Datentechniker bis zum Medizintechniker im Außendienst, dann doch wieder den Weg zu den Autos – aber dieses Mal mit „Strom im Blut“.

Ich drückte mir an einem Tesla Model S, der auf einem Parkplatz stand, die Nase platt, bis mich der Besitzer auf den Beifahrersitz einlud. Hier erfuhr ich zum ersten Mal dieses „Drehmoment von Anfang an“ und mir wurde klar, dass in mir eine Komplettdrainage vom Benzin zum Strom stattgefunden hatte. Nach fast 4 Jahren Vorbereitung in der Freizeit, möchte ich auch Ihnen erste Erfahrungen mit dem E-Auto günstig anbieten und die Vorteile erfahrbar machen. 

Mit „Ulis Stromfahrer“ möchte ich einen Beitrag zur Verbreitung von lokal emissionsfreier Mobilität auf unseren Straßen leisten. Die Verzahnung von Elektromobilität, Digitalisierung und Energiewende stellen dafür JETZT eine einzigartige Chance dar. Mit der weiteren Entwicklung liegt ein kommender Fokus auf der Integration dieser „Batterien auf Rädern“ in unsere Heim- und Stromnetze!

Ihr Uli Ferfers | Kfz-Mechaniker Meister